Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer leidet unter einer oder mehreren Allergien ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer leidet unter einer oder mehreren Allergien ?

    Der Titel sagt ja schon alles, gemeint ist Heuschnupfen, Katzen und/oder Hundehaarallergie........ usw. usw.
    Ich finde es einfach interessant wer unter einem über/hyperaktiven Immunsystem leidet.

    Wäre noch interessant auf was Ihr allergisch seid.


    Also ich könnte beinahe alles ankreuzen

    Schwach und nicht immer allergisch bin ich auf Katzenhaare, Knoblauch, Kälte................. früher in meiner Kindheit war
    ich auch auf Erdbeeren und Pfirsiche allergisch................ hat sich aber mittlerweile gegeben.
    Vielleicht war ich aber auch nur auf bestimmte Pestizide allergisch die heute verboten sind ;-)

    Immer, und in den letzen Jahren verstärkt leide ich im Juni unter Heuschnupfen, hier hilft mir nur "Rupafin".
    0
    Ja
    0%
    0
    Nein
    0%
    0
    Die Allergie ist auf einen Stoff begrenzt.
    0%
    0
    Ich bin allergisch auf mehrere Stoffe.
    0%
    0
    Die Allergie ist schwach ausgeprägt.
    0%
    0
    Die Allergie ist stärker bis stark ausgeprägt.
    0%
    0
    Die Allergie besteht immer.
    0%
    0
    Die Allergie besteht nicht immer. ( Tagesformabhängig )
    0%
    0
    Man kann auch ohne Hund leben, muß man zum Glück aber nicht. ;)
    --------------------------------------------------------------
    Die Gesunden kommen viel zu leicht durchs Leben .............

  • #2
    Interessante Frage. Zusammennhang zwischen Allergie und TT.
    (Ach so, wir sollen ja Absätze machen)
    Diese deine Frage ist in meinem Fall sehr schwer zu beantworten. Keine offensichtlichen Allergien, kein Heuschnupfen, Katzenhaare sind genehm, ab und an aber ohne erkennbaren Anlass Niesattacken, sozusagen eine (wieder mal) idiopathische Allergie. Ich hab mal "schwach ausgeprägt" angekreuzt.

    Höchst allergisch reagiere ich allerdings auf einige parasitäre Elemente der Gesellschaft (Banker, Unternehmensberater, Verkäufer von unsinnigen Quasimedizinprodukten usw.) und deren Erscheinungsformen in freier Wildbahn.

    Kommentar


    • #3
      Jap, bei mir auch. Ein paar wenige... von unterschiedlicher Ausprägung. Allerdings eine stärkere Unverträglichkeit gegen Milchprodukte; kein Laktose... man tippt auf Milcheiweiß. Hab mal gevotet.
      LG

      Kommentar


      • #4
        Ich bin gegen super viel allergisch. Habe vor 2 Monaten einen Prick-Test (oder so ähnlich) machen lassen. Meine Unterarme waren einfach nur rot und geschwollen!
        Habe ich aber schon seit Ewigkeiten.
        Am schlimmsten alles rund um Heuschnupfen!
        Tierhaare (merke aber bei meiner Katze null!), wo nix rauskam war Hausstaub und Schimmelpilz (obwohl meine damalige Heilpraktikerin das anders sah) und komischerweise das die Hauptallergene sein sollen bei Menschen. Naja...

        Kommentar


        • #5
          „Am schlimmsten alles rund um Heuschnupfen!“
          Meine Beste, jahrelang an Heuschnupfen leidend, verheiratet mit Cortisonpräparaten und Rhinospray, hat das mit Wabenhonig sehr gut in den Griff bekommen. Erfordert eine gewisse Überwindung, das Zeug runterzuschlingen, preislich hält sich das in Grenzen (ca. 10 €/Paket).
          Kann natürlich auch Placebowirkung sein.
          p.S. Wabenhonig kann natürlich auch allergisch wirken.

          Kommentar


          • #6
            Ich hatte jahrzehntelang eine Salicylat-Allergie. Etwa zeitgleich mit auftreten des Tinnitus ist sie verschwunden. Bin natürlich auch schon auf den Gedanken gekommen, ob sie sich nicht vielleicht "in Tinnitus umgewandelt" hat ;-) Tja, wer weiß...

            Kommentar


            • #7
              Ich habe auch einige stark ausgeprägte Allergien; am schlimmsten Hausstaub.

              Auf den Tinnitus selbst denke ich hat es keine Auswirkungen, aber alle Probleme rund ums Ohr nehmen bei mir massiv zu, wenn auch die Allergie stärker zuschlägt.
              D. h. Druck im Ohr, verstopfte Tube, stärkere Lärmempfindlichkeit, Entzündungsgefühl im ganzen Atemwegsbereich mit Schluckbeschwerden, was sich natürlich dann bis zum Mittelohr mit einem lauten Knacken hinzieht und einfach viele Probleme rund ums Ohr macht.

              In den Jahren in denen es mir Allergiemäßig viel besser ging, gings auch Ohrmäßig besser......

              Kommentar


              • #8
                Allergien habe ich eigentlich relativ wenige. Nur gegen ein paar Frühblüher, was sich dann von Mitte März bis Mitte Mai bemerkbar macht.

                Kommentar


                • #9
                  Bin wohl gesegnet in der Hinsicht
                  Und in der Tinnitus-Hinsich wohl auch .
                  Auch wenn mir nicht alle Leute Glauben schenken mögen....

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X