Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tinnitus und Schilddrüsen-Operation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tinnitus und Schilddrüsen-Operation

    Hallo zusammen,

    Ende März 2011 hatte ich eine Schilddrüsen-Op, die gesamte Schilddrüse musste entfernt werden bedingt durch ständige Schmerzen im Halsbereich. Es hatten sich kalte Knoten gebildet, man ist dann zum dem Ergebnis gekommen, dass eine Op nicht zu umgehen ist. Es hat sich allerdings alles positiv entwickelt, keine bösartigen Knoten. Ich nehme regelmäßig jeden Morgen meine Medikamente, alles ist wieder in Ordnung. Ich habe im Internet gestern einen Bericht gelesen, in dem es um Zusammenhänge zwischen Schilddrüsen-Op, Halswirbelsäule und Tinnitus geht. Hier wurde insbesondere die Op genannt, bei der der Kopf stark nach hinten gebeugt wird. In der Narkose fehlt der warnende Schmerz. Meinen Hörsturz mit Folge Tinnitus bekam ich im August 2011.
    Jetzt bin ich etwas überrascht, dass ich so etwas lese. Kann der Tinnitus auch Folge dieser Op sein? Aber der Zeitraum von März bis August 2011 wäre ja dann relativ groß.
    Fragezeichen???

    Englein

  • #2
    Ende März 2011 hatte ich eine Schilddrüsen-Op, die gesamte Schilddrüse musste entfernt werden bedingt durch ständige Schmerzen im Halsbereich.
    alle schilddrüssenerkranungen sind auf umwelteinflüsse zurückzuführen, vorallem wieder amalgam und chemisches Kaliumi(j)odat das extrem viel in milch und co und vorallem im "speisesalz" zu finden ist.

    nachzulesen zum beispiel hier : http://jod-info.blog.de/2009/06/30/j...ikers-6424055/

    http://www.toxcenter.de/artikel/Hash...st-Amalgam.php



    Hier wurde insbesondere die Op genannt, bei der der Kopf stark nach hinten gebeugt wird. In der Narkose fehlt der warnende Schmerz
    kann schon sehr gut sein, dass sich der atlas knochen verschoben hat, ist bei mir zumindest genauso gewesen ( aber keine schilddrüssen op)

    allgemein alle operationen bergen die gefahr einer verschiebung des atlasknochen.

    ich würde dir raten mal diese seite anzuschauen, da kann man das behandeln lassen : http://www.atlantotec.com/de/ohrgeraeusche-ohrensausen

    Kommentar


    • #3
      Hätte man das nicht schon nach der Op merken müssen? Bis Augst sind bald 5 Monate vergangen.

      Englein

      Kommentar


      • #4
        kommt immer auf den schweregrad an.

        es kann gut sein, dass er während der op nur klein wenig verschoben wurde und dann nach einiger zeit durch weiter beanspruchung weiter verschoben wurde, zum beispiel durch schwimmen etc.

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          also, auch ich habe besagte Schilddrüsen Op hinter mir,auch kalte Knoten,nun auch zum Glück alles ok und gut mit Tabl.eingestellt. Ich glaube nicht,das diese Op irgendwie im Zusammenhang oder als Auslöser des Tinnitus steht.

          Und was bringen dir diese Sorgen,war es dies oder das? Es ändert doch nichts.
          Gruß Bommel

          Kommentar


          • #6
            Hallo Bommel,

            ich gebe Dir schon recht, aber Du weißt ja, manchmal kommen einen solche Gedanken.

            Englein

            Kommentar

            Lädt...
            X