Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Amalgam und Schwermetalle

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amalgam und Schwermetalle

    Hallo liebe Kollegen!

    Ich denke, dass Amalgamfüllungen auch im zusammenhang mit Tinnitus eine weit unterschätzte Gefahr sind.
    Ich habe mir heute diese Seit durchgelesen und war schockiert.
    http://www.naturheilpraxis-hollmann....ikationen.html

    Sehr interessant sind auch die unten angeführten Studien.

    Viel Spaß beim Lesen!

  • #2
    Du kannst Amalgam aus den Zähnen entfernen lassen, doch wer dich nicht verläßt, ist Mister Tinnitus.
    Das Glück hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.

    Kommentar


    • #3
      Hahaha! Das erwartet ja auch keiner, dass es dann gleich alles wieder gut ist. Aber es ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Und auch gar kein so kleiner!

      Kommentar


      • #4
        Huhu Gisi,

        im Amalgam für die Zahnfüllungen ist ja u. A. Silber enthalten.
        Vor ein paar Jahren habe ich in einem anderen TT-Forum mal gelesen, dass jemand angeblich aufgrund der Füllungen Radiogeräusche im Kopf gehabt hätte, die dann nach Entfernung der Füllungen verschwunden seien.

        Von dem ganzen andern Giftmüll wie Quecksilber mal abgesehen...
        Bei mir piept´s... Und summt... Und rauscht... Und brummt... Und pfeifen tut´s erst recht.
        Und darum gehts mir schlecht!

        Kommentar


        • #5
          Hoho,

          ob ich das noch erlebe, wenn doch einer mal endlich die Ursache für Tinnitus finden würde.

          Was sagt die Forschung?
          Das Glück hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.

          Kommentar


          • #6
            Die o. a. Seite kommt mir wie eine ziemliche Geschäftemacherei und Panikmache vor. Sie soll den Besucher wohl in erster Linie dazu bringen, diesem Naturheilzentrum mit der Schwermetallanalyse zu beauftragen. Preise werden natürlich nicht genannt. Übrigens bietet sie auch Lastertherapie gegen Tinnitus an. Für mich alles andere als seriös.

            Es ist bekannt, dass die meisten Menschen allein durch Fischkonsum mehr Quecksilber als durch ihre Algamamfüllungen aufnehmen. Die Seite behauptet zwar, es gäbe Untersuchungen, die das Gegenteil belegen, nennt aber keine einzige. Hier gibt es weitere Informationen dazu:

            http://www1.wdr.de/verbraucher/gesun...fisch-100.html

            Allerdings muss ich Gisi zustimmen: Es ist zu bezweifeln, ob der Tinnitus verschwndet, wenn man das Almagam aus den Zähnen entfernen lässt und auf Fischkonsum verzichtet. Komisch ist ja auch, dass die Japaner, die viel Fisch zu sich nehmen, trotz der Quecksilber-Belastungen die höchste Lebenserwartung der Welt haben:

            http://www.tenoftheday.de/die-10-lae...benserwartung/
            "Gleichgewicht finden gilt nicht nur für Karate. Es gilt für ganzes Leben" (Kesuke Miyagi aus KARATE KID)

            Kommentar


            • #7
              Den Zusammenhang habe ich schon viel eher vermutet und kann Dir nur meine Erfahrung berichten. Nachdem es in den Jahren 2005 bis 2010 mit meiner Gesundheit nur schleichend bergab ging, habe ich mir in 2010 unter Schutzvorkehrungen (sehr wichtig -> vorher informieren) die verbliebenden 3 Amalgamfüllungen entfernen lassen. Schlimmer war jedoch, dass in den 10 Jahren davor schon einige dieser Giftquellen ohne Schutz entfernt wurde.

              Seitdem wähle ich phasenweise verschiedene Entgiftungsprogramme, ernähre mich halbwegs gesund und mache viel Sport. Mein Körper dankt es mir. Ich bin jetzt Ende 39 und deutlich sportlicher und vitaler als vor 10 Jahren. Mein Tinnitus war noch nie mein Hauptproblem und meine Ohrprobleme (infolge eines Silvesterschadens) werde ich auch sicher nicht wieder ganz los. Eines kann ich jedoch sagen. Es geht bergauf, wenn auch in kleinen Schritten. Das konnte ich vor 8 Jahren nicht sagen......

              Deine Lehren daraus muss du selbst ziehen.

              Kommentar


              • #8
                Hallo xxxzumausflippenxxx, freut mich sehr für Dich, dass es wieder bergauf geht. Ob es nun am entfernten Amalgamfüllungen liegt oder vielmehr daran, dass Du dich phasenweise entgiftest und mehr Sport machst als früher, darüber kann man trefflich spekulieren. Wie auch immer, das Ergebnis zählt. Und Erfolgslerlebnisse sind immer wichtig, egal ob Tinnitus das Hauptproblem ist oder nicht.
                "Gleichgewicht finden gilt nicht nur für Karate. Es gilt für ganzes Leben" (Kesuke Miyagi aus KARATE KID)

                Kommentar


                • #9
                  Definitiv! Im Endeffekt ist es einem ja auch egal wie und warum. Hauptsache man ist mit sich und seinem Körper zufrieden.

                  Zum Amalgam:

                  Wir sind uns sicher einig, dass diese Zeug für den Körper nicht gut sein kann. Da ich früher sehr viel Kaugummi gekaut habe, wurde sicher auch noch viel gelöst. Es ist meine Überzeugung, dass Amalgam zumindest teilweise zu meiner körperlichen Situation beigetragen hat.
                  Es muss ja nicht für jede Person Auswirkungen haben. Ich ziehe da einen Vergleich zum Rauchen. Manche werden trotzdem 90 Jahre und andere sterben nach 45 Jahren an Lungenkrebs. Es ist wohl die Summe an Giften die auf einen Körper auswirken haben und natürlich auch die eigene Konstitution. Manche sind einfach robuster oder können von Natur aus leichter entgiften.

                  Arbeitet an euch und geht euren Weg, auch wenn es manchmal steinig ist und Entbehrungen erforderlich sind.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X