Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nun auch ich .. habt ihr Ratschläge ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #61
    na ja, mal sehen was dein arzt dir so rät, vielleicht kann er dir ja etwas helfen.
    liebe grüße und hoffentlich bald etwas besserung, marie aus hamburg

    p.s. mein eisenwert war übrigens im frühjahr auch etwas niedrig, ich nahm einige wochen eisenkapseln, das machte den tinnitus bei mir persönlich auch noch eine stufe leiser.

    Kommentar


    • #62
      Danke Marie
      Ich gehe dann mal...
      Mir ist so übel heute, unglaublich :cry:

      Melde mich am Abend mal.

      Grüsse
      Lacrima

      Kommentar


      • #63
        gute besserung!!

        mir war vorgestern total übel.

        Kommentar


        • #64
          Hall zusammen

          Ich war beim Spezialist und wurde über eine Stunde durchgecheckt. Alles soweit in bester Ordnung. Ich höre gut und habe 0% Gehörverlust, das Aussen- und Innenohr sieht absolut gesund aus, sprich, ich bin kerngesund.

          Habe nun Blutverdünner erhalten, den ich zwei mal täglich nehmen muss. Er meinte, die Chancen stehen gut, das es weg geht, da es recht leise bei mir ist, aber Garantie gebe es für gar nichts.

          Eigentlich bin ich nun so schlau wie vorher, aber ich habe wenigstens das Gefühl, ich bin gesund und der Tinnitus sollte mich in meinem Leben nicht negativ beeinflussen. Mal sehen, wie ich weiterhin zurecht komme und was die Tabletten bewirken.

          Grüsse
          Lacrima

          Kommentar


          • #65
            Zitat von Lacrima81
            Hall zusammen

            Ich war beim Spezialist und wurde über eine Stunde durchgecheckt. Alles soweit in bester Ordnung. Ich höre gut und habe 0% Gehörverlust, das Aussen- und Innenohr sieht absolut gesund aus, sprich, ich bin kerngesund.

            Habe nun Blutverdünner erhalten, den ich zwei mal täglich nehmen muss. Er meinte, die Chancen stehen gut, das es weg geht, da es recht leise bei mir ist, aber Garantie gebe es für gar nichts.

            Eigentlich bin ich nun so schlau wie vorher, aber ich habe wenigstens das Gefühl, ich bin gesund und der Tinnitus sollte mich in meinem Leben nicht negativ beeinflussen. Mal sehen, wie ich weiterhin zurecht komme und was die Tabletten bewirken.

            Grüsse
            Lacrima
            Na ist doch schon etwas Positives das dein Gehör in Ordnung ist ^^ bei mir ist aleider am rechten ohr 60DB in 6khz bereich verlust, und da half auch kein Kortison mehr, bin viel zu spät zum HNO, meine anzeichen am anfang waren nur : Ich hörte irgendwie alles lauter als sonst auf dem rechten ohr+ das pfeiffen, das komische ist, das dies bei mir nach der dritten vitamin b12 spritze eingesetzt hat.
            the world around me all can see what they want to see

            Kommentar


            • #66
              Na, das ist doch positiv, dass du keinen Hoerverlust habe (ich schon uebrigens, aber ich hab auch Druckausgleichsprobleme). Super. Die blutverduennenden sachen helfen meist nur voruebergehend, warum auch Akupunktur voruebergehend hilft. Aber trotzdem drueck ich dir die Daumen .

              Wegen der Pille: meine Aerztin meinte tatsaechlich auch, dass ich in HOEHERER Dosis wieder mit dem Medikament anfangen solle. Tatsaechlich geht dann bei vielen der Tinnitus wieder weg.. ja, aber was DANNNN? Man kann doch nciht sein Leben lang hochdosig Chemie nehmen, damit der Tinnitus, der genau davon ausgeloest wurde in Schach gehalten wird.

              Du machst das schon richtig und wegen der Uebelkeit: SChwangerschaft ausgeschlossen?

              PS: Tinnitus hat sehr oft mit Veraenderungen im endokrinen Bereich zu tun (Schilddruese, Sexualhormone, Cortisol (Stresshormon) etc).

              Kommentar


              • #67
                Hallo zusammen

                Ja, das ist schon mal was. Auch wenn das Pfeifen halt trotzdem da ist, aber wenigstens höre ich noch gut.

                Na toll, wieso nehme ich die Dinger dann, wenn die nur vorübergehend helfen ? Kann ja nicht mein ganzes Leben lang blutverdünner nehmen.

                Habe gestern einen Schwangerschaftstest gemacht, ist alles okay.
                Es ist natürlich schon so, das durch das Absetzen der Pille mehr Hormone ausgeschüttet werden, aber es gibt ja Millionen von Frauen die sie absetzen und kein Pfeifen haben, oder :P Wieso gerade ich ????

                Mal sehen, ich versuche mein bestes.

                Lacrima

                Kommentar


                • #68
                  Warum du darauf reagierst und andere nicht. Dafuer gibt es ein halbes Dutzend Gruende:

                  - jeder Mensch ist unterschiedlich sensibel (damit mein ich nicht das Gemuet, sondern koerperliche Verfassung)
                  - moeglicherweise ist bei dir im System eh schon was anderes nicht ok, was deinen Koerper stresst und das war nun nur der beruehmte Tropfen, der das Fass zum Ueberlaufen brauchte (in meinem Fall: ich hab eine leichte Unterfunktion der Schilddruese, der Nebennieren und der Nebenschilddruese)... Wuerde ich nicht mal wissen, wenn ich nicht ausser dem Tinnitus noch extrem muede dauernd waere.
                  - kann sein, dass du eine Entgiftungsstoerung hast. Entgiftungsstoerungen entstehen z.B. durch Stoffwechselstoerungen (angeboren oder viral erworben: da gibt es viele Moeglichkeiten) oder durch Schwermetallbelastung (deshalb hatte ich lange vorher mal gefragt, ob du Amalgam drin hast)
                  - die Leute, die den Tinnitus weg bekommen haben, sind nicht selten Leute, die vollkommen entgiftet haben

                  LG.

                  Kommentar


                  • #69
                    Hallo Zitrone

                    Habe ich dir eigentlich auf das Amalgan geantwortet ? Nein, ich habe keine Füllungen drin. Glaube, das ist vollkommen untergegangen.

                    Ja klar, gestresst war ich die letzten Monate schon. Finanzielle Ängste etc. Aber das Schöne ist, das es im letzten Monat alles wunderbar war und gerade jetzt kommt das besch.... Pfeifen, ist doch einfach ungerecht.

                    Hier im Forum liest man immer: Der Tinnitus geht nicht weg und basta. Aber das ist doch Blödsinn, oder ? Es gibt immer wieder Leute, die ihn plötzlich nicht mehr haben.
                    Na ja, ich nehme jetzt die Blutverdünner und versuche, weiterhin mein Leben in vollen Zügen zu geniessen, mehr kann ich ja auch nicht machen.

                    Grüsse
                    Lacrima

                    Kommentar


                    • #70
                      Das ist schon mal gut (ich wuenschte, ich haette auch nie Fuellungen drin gehabt .

                      Der Tinnitus geht meistens nicht weg. Aber es sagt dir keiner, ob er bei DIR wieder weg geht oder nicht.

                      Da sollten wir vielleicht mal einen Sammelthread machen. Ich hab naemlich noch von keinem gehoert, wo der Tinnitus nach dem ueblichen HNO/Infusionen/MRI sonstwas run wieder weg ging (wurde aber gern solche Erfolgsstories mal hoeren). Aber ich bin noch in einem Schilddruesenforum und bei einer Unterfunktion und/oder Hashimoto tritt oft Tinnitus auf (was mich wieder darin bestaerkt, dass das ein endokrines Ding ist... bei dir ja auch: hast die Pille aufgehoert). Bei einigen dieser Leute war das Pfeifen weg, sobald die Schilddruese optimal eingestellt ist. Wenn sie nicht gut eingestellt ist, produziert der Koerper viel zu viele Stresshormone.

                      Und ich hab mehrfach gelesen, dass bei Leuten der Tinnitus nach einer Entgiftung/Schwermetallausleitung wieder weg ging.

                      Dass der Tinnitus einfach so von selbst wieder weg geht, ohne dass man irgendwas macht: das glaub ich nun nicht. Man muss selbst recherchieren, selbst rausfinden, was einem der eigene TT sagen will (klingt bloed, aber ist fuer mich ein Zeichen, dass da was anderes nicht stimmt) und dann sich einen Arzt suchen. Ich hab mir einen gesucht, der sich mit Toxicologie auskennt und Endokrinologie. LG

                      Kommentar


                      • #71
                        PS: notfalls bleibt immer noch die Moeglichkeit des Selbstbesch... Also, dir einzubilden (das schafft man schon), dass der TT dich so rein garnicht nervt. Das ist dann in etwa so wie: ich hab eine Dauererkaeltung, aber da ich nicht drauf achte, stoert es mich auch rein garnicht mehr . Naja, fuer wen das funktioniert ist klasse, aber ich selbst wuerd gern meinen TT GANZ los sein . WEnn ich das nicht schaffe, greift vielleicht der Selbstbesch.. Plan.

                        Kommentar


                        • #72
                          Hmm, ja, das sehe ich genauso.

                          Gestern hat mir noch jemand gesagt, das man nach einer Woche auch noch nicht von Tinnitus spricht. Na ja, aber die Ärzte haben ja gemeint, es ist einer.

                          Ich hab keine Ahnung und es bringt wohl auch nichts, lange darüber nachzudenken.

                          Muss mal schauen, ob es hier einen Thread mit Nebenwirkungen etc gibt. Ich habe nebst dem Tinntius auch immer ein Ziehen am Hinterkopf, halt Kopfschmerzen, die sind zwar überhaupt nicht stark, aber sie sind da und das ist auch obernervend.

                          Grüsse
                          Lacrima

                          Kommentar


                          • #73
                            Er kann morgen weg sein, oder in in 3 Monaten oder in 3 Jahren. Deshalb hast du recht: nachdenken drueber lohnt nicht und wenn du ihn in 3 Monaten noch hast, dann musst du dich auf die Suche machen, was da im Argen liegt, aber ich wuerd zusehen, dass du das andere (Kopfschmerzen schon mal abklaeren laesst). Sonst alles ok gesundheitlich?

                            Kommentar


                            • #74
                              Ja, gesundheitlich ist alles okay.

                              Eben, ausser das ich Kopfschmerzen habe. Aber es sind sicher Spannungskopfschmerzen. Ich spüre immer extrem das Wetter. Und im Moment ist es hier windig mit Fön, kann auch daran liegen. Fällt mir einfach seit zwei Tagen auf.
                              Und in der Nacht sind die Kopfschmerzen weg. Das spricht dafür. Sorgen würde ich mir machen, wenn die Kopfschmerzen in der Nacht stärker werden würden.

                              Ich hab auch sehr oft mal Migräne, deswegen kann ich da wahrscheinlich nicht viel abklären. Wenns nicht besser wird, kann ich immer noch ein CT machen.

                              Was auch lustig ist, das Ohr pfeift zwar in der Nacht fröhlich vor sich hin, aber es stört beim Schlafen nicht unbedingt und wenn ich zwischendurch aufwache, höre ich es teilweise kaum. Nun habe ich gelesen, das der Kopf in der Nacht besser durchblutet ist, daher würden Kopfschmerzen wegen eines Tumors oder so in der Nacht auch stärker ausfallen. Wer weiss, vielleicht bringt eine besser Durchblutung ja auch was gegen das Pfeifen ?

                              Wünsche über Wünsche ... Schön wäre es.

                              Wie ist es bei dir momentan mit den Ohren ?

                              Grüsse
                              Lacrima

                              Kommentar


                              • #75
                                Ist die Migraene zyklusbedingt? Also immer kurz vor den Tagen?

                                War bei mir so. Dann ist hormonell was aus dem Lot. Ich bekomm jetzt eine Hormoncreme und hab ueberhaupt keine Migraene mehr.

                                Mein Tinnitus ist morgens ueberhaupt nicht hoerbar. Nehme auch an, dass es was mit der Lagerung des Kopfes zu tun hat (oder einfach Ruhe nachts?). Kann man viel spekulieren.

                                Meine Ohren machen weiterhin lustig keinen Druckausgleich, mein TT fiebt wieder lauter (seit ich mein Mittel absetzen musste - das nervt, denn er war im Grunde weg!), aber alles paletti. Ich hab einen guten Plan und habe fest beschlossen, dass ich danach erstens gesuender und zweitens ohne TT bin. :wink:

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X