Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nun auch ich .. habt ihr Ratschläge ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Mit Tinnitus geht fast immer eine Hyperaccousis einher. D.h. du wirst geraeuschempfindlicher. Braucht dich aber auch nicht beunruhigen. Davon geht das Ohr nicht "mehr" kaputt.

    Wann genau hast du die Pille abgesetzt und wie viele Tage danach ging der TInnitus los?

    Richtig so: geh deinen Hobbies weiter nach. Die Loesung fuer den Tinnitus kommt nicht schneller, wenn man sein Leben auf Stillstand setzt .

    Kommentar


    • #47
      Hallo zusammen

      Ich habe die Pille an einem Donnerstag abgesetzt und am Sonntag darauf dann das erste kurze Pfeiffen.

      Keine Ahnung, ob das zusammenhängt, ich denke mal nicht.

      Bin ich froh, das diese Sensibilisierung etwas relativ "normales" ist. Ich hab gestern ganz schön Angst gekriegt und sofort an einen Hörsturz gedacht.

      Oh, ich hoffe so, das es besser wird und vielleicht ganz weg geht.

      Grüsse
      Lacrima

      Kommentar


      • #48
        Ja genau. Typisch. Ging bei mir auch genau 3 oder 4 Tage los, nachdem ich ein Medikament aufgehoert hatte. Ich weiss nicht, ob es das Medikament an sich ist, oder ob der Koerper durch das Absetzen und sich wieder einstellen/umstellen die Probleme bekommt. Moeglicherweise eher letzteres, aber es ist ganz erschreckend WIE oft ein Tinnitus nach einem Medikament losgeht. Ist aber jetzt eh belanglos. Moeglicherweise war eh schon was im Argen und das Absetzen des Medikamentes hat dann den letzten "Kick" gegeben. Brauchst du deinen Arzt garnicht drauf ansprechen. Sowas wird vehement abgestritten (muss ja). Beim Absetzen eines Medikamentes/Umstellen des Koerpers wird auch mehr Cortisol ausgeschuettet, weil der Koerper "gestresst" ist.

        Geh erstmal zum HNO und klaer in Ruhe ab, ob nicht doch was mit der Tube ist. Danach ueberlegen "wir" weiter. LG

        Kommentar


        • #49
          Ja, das denke ich auch. Das wird sicher vehement abgestritten, ist aber schon erschreckend, wie vielen es so geht !!!

          Wie sieht er, das mit der Tube was nicht stimmt *grins*
          Meinst du, ich muss den Fachausdruck nennen oder reicht es, ihm das Echo-Hören und das Rauschen zu erklären. Ich meine, der sollte ja auch selber drauf kommen.

          Wenn ich dem was mit Tube erzähle weiss der sicher sofort, das ich im Internet bin. Habe Angst, irgendwie nicht ernstgenommen zu werden.. so nach dem Motto: Ach, lesen Sie doch nicht so viel, es ist schon nicht so schlimm

          ops:

          Kommentar


          • #50
            Du, ich war damals auch nicht beim Arzt mit der Tubenbelueftungsstoerung, weil ich dachte: das klingt zu gaga, dass ich mich SELBST im Ohr atmen hoere (hab VIEL spaeter im Inet gelesen, dass das eine einfache Tubenbelueftungsstoerung ist). Ich hatte damals sonstwas gedacht, dass ich Wasser im Ohr habe oder oder oder und hab mir Ohrentropfen en mass reingehauen. :roll:

            Mein HNO ist bis heute nicht drauf gekommen, dass mein Problem eine Tubenproblem sein koennte. Das hat mir erst ein HNO Spezialist einer fuehrenden deutschen HNO Klinik uebers Telefon gesteckt, dass meine Symptome genau den Symptomen eines Tubenkatharr entsprechen.

            Google es nochmal nach im Inet. Und dann gehst du hin und fragst, ob das evt. ein Tubenproblem/Tubenkatharr sein koennte. Fertig. Ist doch voellig egal, ob der denkt, dass du im Inet bist. Das ist DEINE Gesundheit! Natuerlich musst du dich belesen. Und wenn er dich nicht ernst nimmt, dann gehst du halt zum naechsten. Sorry, aber ich bin mittlerweile der Meinung, dass man da kurzen Prozess machen muss.

            Kommentar


            • #51
              Habe mich sogleich mal schlau gemacht.
              Da steht ja, das man es bei der Untersuchung des Ohrs genau erkennen kann. Meine Hausärztin hat mein Ohr untersucht, es sei alles bestens. Sie hat auch so eine Druckausgleichsprüfung gemacht. Keine Ahnung.

              Das Knacken ist auch untypisch, aber das verzehrt hören, das passt natürlich schon. Hatte ich früher nur bei Erkältung.

              Mal sehen. Ich werde ihn darauf ansprechen und hören, was er erzählt. Ich glaube, ich muss mir Notizen machen, sonst vergesse ich die Hälfte der Fragen wieder ..

              Das beste wär, wenn er sofort was erkennen würde, was nicht 100% stimmt, dann gäbe es wenigstens was zu behandeln :roll:

              Kommentar


              • #52
                HALLO LACRIMA
                ich würde zum frauenarzt gehen, zu dem, der dir die pille verschrieben hat jahrelang nehme ich an, und ihn/ihr fragen, ob er schon sowas gehört ja, wenn ja, um rat fragen, notfalls würde ich persönlich, sogar mit der pille wieder anfangen, lieber diese pille, als tinnitus, ob es aber noch was bringt kann dir keiner garantieren, einen kurzen mehrmonatigen versuch könntest du ja machen.
                vielleicht sind auch irgendwelche hormone durcheinander gekommen, die der frauenarzt mit irgendein hormonmedikament wieder ins gleichgewicht bringen kann usw.

                was das angeht, daß du deine mutter und deren freund jetzt irgendwie lauter hörst, hat mit der hyperakusis zu tun, wie zitrone schon sagte, ich habs seit dem tinnitus auch und höre alles schon bei ca. 60 Dezibel vielllll zu laut und ca. bei 80 dezibel nervt es nur noch usw., man hört alles lauter, als leute ohne hyperakusis.
                liebe grüße, marie

                Kommentar


                • #53
                  Hallo zusammen

                  Ich habe die Pille an einem Donnerstag abgesetzt und am Sonntag darauf dann das erste kurze Pfeiffen.

                  Keine Ahnung, ob das zusammenhängt, ich denke mal nicht.
                  BETREFF deiner obigen aussage, würde ich zum frauenarzt gehen lacrima.

                  Kommentar


                  • #54
                    Zitat von Zitrone
                    Ja genau. Typisch. Ging bei mir auch genau 3 oder 4 Tage los, nachdem ich ein Medikament aufgehoert hatte. Ich weiss nicht, ob es das Medikament an sich ist, oder ob der Koerper durch das Absetzen und sich wieder einstellen/umstellen die Probleme bekommt. Moeglicherweise eher letzteres, aber es ist ganz erschreckend WIE oft ein Tinnitus nach einem Medikament losgeht. Ist aber jetzt eh belanglos. Moeglicherweise war eh schon was im Argen und das Absetzen des Medikamentes hat dann den letzten "Kick" gegeben. Brauchst du deinen Arzt garnicht drauf ansprechen. Sowas wird vehement abgestritten (muss ja). Beim Absetzen eines Medikamentes/Umstellen des Koerpers wird auch mehr Cortisol ausgeschuettet, weil der Koerper "gestresst" ist.

                    Geh erstmal zum HNO und klaer in Ruhe ab, ob nicht doch was mit der Tube ist. Danach ueberlegen "wir" weiter. LG
                    Wow, Zitrone, du sagst genau das, was ich denke und triffst für mich echt den Nagel auf den Kopf :!:

                    Kommentar


                    • #55
                      Mach das, was dir Zitrone sagt, sie ist sehr realistisch und das mit der Nase und Durchlüftung ist auch sehr wichtig, lass das mal auch beim HNO checken!!!

                      Letztendlich, wenn da was wäre, hättes dann freien Durchzug beim Atmen.

                      Ob es aber den Tinnitus wegbekommt, das ist mal dahingestellt, aber sicher wird es dann auch mit der Hyperakusis besser bzw. der TT milder!!!

                      Viel Erfolg!

                      Kommentar


                      • #56
                        Hallo Marie

                        Das mit dem Frauenarzt bringt rein gar nichts. Ich werde den Spezialisten fragen, wenn jemand die Fälle kennen sollte, dann er.
                        Und ich werde sicher keine Hormone mehr nehmen, damit das Pfeifen aufhört. Eigentlich ist es auch unlogisch, das nach Absetzen der Pille ein Pfeifen losgeht, denn die Pille wirkd eher Blutverdickend und ohne Pille hast du dann wieder besser fliessendes Blut.

                        Das man bei Tinnitus Blutverdünner verschreibt, zeigt ja, das es besser ist, wenn das Blut besser fliesst.

                        Und zudem wird dir kein Arzt der Welt wahrscheinlich sagen: Genau, es liegt an der Pille, dann würde die nämlich niemand mehr nehmen.

                        Bald weiss ich hoffentlich etwas mehr.

                        Grüsse
                        Lacrima

                        Kommentar


                        • #57
                          hi lacrima
                          war ein vorschlag von mir, du mußt alleine entscheiden, wenn du keinen frauenarzt oder hormonspezialisten/endokrinologen aufsuchen möchtest ist deine sache, jeder muß alleine wissen was er tut, andere können nur tipps oder voschläge machen.




                          Eigentlich ist es auch unlogisch
                          was den tinnitus angeht, da wirst du noch mitkriegen, daß es oftmals keine logik hat das ganze.
                          z.b. pentoxifillin, welches bei mir in 4 monaten den tinnitus leiser machte, nochmals im juni einige tage eingenommen, bewirkte es genau das gegenteil, es verschlimmerte den tinnitus massiv, vitamin b komplex macht bei mir es auch lauter und magnesium viel leiser, zwiebelsäcken aufs ohr, gegen ohrenschmerzen, gut für die durchblutung macht es bei mir auch lauter.
                          tja, alles ziemlich rätsenhaft ...
                          liebe grüße, marie

                          Kommentar


                          • #58
                            Hallo Marie

                            Ja, das denke ich auch.

                            Und weisst du, die ganzen Beiträge mit Pentoxifillin, Vitamin B, Magnesium etc bringen schlussendlich in vielleicht 1% der Fälle ein Verschwinden oder eine Besserung auf Dauer.

                            Weisst du, und ich möchte meinen Körper nicht mit Chemie vollstopfen. Ein Beginn eines Medikamentes bringt Nebenwirkungen mit sich und das Aufhören auch wieder. Wenn es dir währenddessen gut geht, ist das sicher schön, aber was passiert, wenn du absetzt ? dann geht es wieder von vorne los.

                            Der Frauenarzt kann in diesem Fall sicher nichts ausrichten.

                            Grüsse
                            Lacrima

                            Kommentar


                            • #59
                              Zitat von Lacrima81
                              Hallo Marie

                              Ja, das denke ich auch.

                              Und weisst du, die ganzen Beiträge mit Pentoxifillin, Vitamin B, Magnesium etc bringen schlussendlich in vielleicht 1% der Fälle ein Verschwinden oder eine Besserung auf Dauer.

                              Weisst du, und ich möchte meinen Körper nicht mit Chemie vollstopfen. Ein Beginn eines Medikamentes bringt Nebenwirkungen mit sich und das Aufhören auch wieder. Wenn es dir währenddessen gut geht, ist das sicher schön, aber was passiert, wenn du absetzt ? dann geht es wieder von vorne los.

                              Der Frauenarzt kann in diesem Fall sicher nichts ausrichten.

                              Grüsse
                              Lacrima
                              Magnesium ist ein Mineralstoff, den du sicherlich auch schon mit der Nahrung aufnimmst automatisch oder trinkst du kein (Mineral)Wasser als Beispiel? Vitamin B nimmst du sicher auch schon mit Nahrung auf!

                              Sicherlich meinst du die Dosis - die Dosis macht nämlich das Gift! Und Gift scheint der Auslöser mit für Tinnitus zu sein!

                              MfG

                              N . N

                              Kommentar


                              • #60
                                Hallo N.N.

                                Mit Chemie meinte ich eigentlich das Cortison, habe es aber oben in der Aufzählung nicht genannt

                                Ja, genau, ich denke Magnesium und Vitamin B habe ich genug. Hatte vor ein paar Monaten noch ein Blutbild und da war alles in Ordnung.
                                Der Feritin-Wert war ein wenig an der Grenze aber nicht so niedrig, das es das Pfeifen erklären würde.

                                Grüsse
                                Lacrima

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X