Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nun auch ich .. habt ihr Ratschläge ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von Lacrima81
    Ja, kriegen wir nicht ??? Wäre die Frage, wieso nicht ?
    Ich kenn mich überhaupt nicht aus auf diesem Gebiet, aber das wird in den nächsten Wochen sicher anders :shock:

    Naja, mir wäre im Moment schon mit einer anständigen Diagnose geholfen ..
    Vielleicht kann dir User HeinzR eher helfen; denn er ist auch aus der Schweiz!

    Kommentar


    • #17
      Ist es richtig, das man einen Tinnitus in den ersten zwei Wochen behandeln kann ?

      Einmal liest man, er geht von selbst wieder oder gar nicht, ein ander mal steht; unbedingt behandeln lassen ???
      Und hier sind so viele Mitglieder, die den Tinnitus nicht mehr loskriegen.

      Ich frag mich langsam, ob meine Ärztin mir nur schadet mit der Info, noch zu warten oder ob sie damit im Moment komplett richtig liegt ? Hab ein Durcheinander im Kopf.. und dazu piepst es noch fleissig :evil:

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Lacrima81
        Ist es richtig, das man einen Tinnitus in den ersten zwei Wochen behandeln kann ?

        Einmal liest man, er geht von selbst wieder oder gar nicht, ein ander mal steht; unbedingt behandeln lassen ???
        Und hier sind so viele Mitglieder, die den Tinnitus nicht mehr loskriegen.

        Ich frag mich langsam, ob meine Ärztin mir nur schadet mit der Info, noch zu warten oder ob sie damit im Moment komplett richtig liegt ? Hab ein Durcheinander im Kopf.. und dazu piepst es noch fleissig :evil:
        Ja am anfang hat man die beste Chancen in loszuwerden
        the world around me all can see what they want to see

        Kommentar


        • #19
          Hallo Lacrima81,

          nutze alle Möglichkeiten den Tinnitus zu behandeln, am Anfang sind die Chancen auf Heilung besser als später.

          Danach kannst du immer sagen daß du alles versucht hast.

          Gruß Zeitgeist

          Kommentar


          • #20
            hallo lacrima,

            zeitgeist hat völlig recht und entspricht auch meiner meinung und meiner erfahrung.
            eigentlich ist es schon fast zu spät, ich war vor 1 jahr als es bei mir began sofort unterwegs, beim hno und im internet las ich alles was es an therapien gibt.
            du mußt schnell handeln, sonst bringt es nichts, wenn du eine therapie versuchst, hast du nicht die garantie das es lindern könnte, also der tinnitus leiser wird und schon garnicht eine garantie das du es wegbekommst, aber du hast es zumindest versucht.
            eigentlich bist du schon etwas spät dran, denn die ersten unregelmäßigen geräusche beganen bereits vor 4 wochen.

            du mußt alleine entscheiden was du tust.
            entweder garnichts und auf eine spontanheilung oder spontanverbesserung hoffen

            oder

            was tun, wenn du dich entschließt, was zu tun, mußt du es JETZT tun, wenn du hier einige wochen oder gar monate im forum rumliest und immer wieder dir die gleichen gedanken machst, was soll ich tun, sollte ich es tun, könnte es helfen usw. kannst du es gleich sein lassen, da eine therapie nur hilft wenn du schnell bist, 4 wochen ist eigentlich schon ziemlich spät, aber ein versuch ist es wert.

            ich hatte meine reine cortison infusionen in der 6.woche
            mitten in der weihnachtszeit wollte ich es machen lassen, ich hatte 4 wochen verloren, da ich keinen hno in hamburg fand der infusionen macht, als ich einen fand war es weihnachten und somit zu spät, 5,5 wochen also fast 6 wochen.
            dieser hno sagte mir, er könnte mir infusionen geben, aber erst ab den 2/3.1.09, also praktisch in der 8. woche, er sagte mir daß die 8. woche aber schon viel zu spät wäre, er würde es machen, aber lieber sollte ich versuchen ins krankenhaus zu kommen.
            ich ging ins krankenhaus und blieb dort 7 tage, dort bekam ich nur cortison, täglich eine infusion, es ging davon nicht weg, es wurde auch nur etwas gelindert, bei mir persönlich!! (jeder reagiert unterschiedlich)
            aber:
            1) es wurde etwas leiser, also nicht viel, aber immerhin etwas
            2) es wurde nicht noch schlimmer, der zustand wurde sozusagen gestoppt, vor dem krankenhausaufenthalt wurde es täglich schlimmer und lauter ich wollte nur noch sterben, konnte nur 2 stunden schlafen
            3) konnte nach dieser 1 woche wieder zumindest 4 bis 5 stunden schlafen.

            cortison verursachte bei MIR keine nebenwirkungen.
            es gibt aber leute die davon nebenwirkungen haben, ich aber nicht.

            danach nahm ich ca. 4 monate und später nochmal ca. 5 tage pentoxifillin in tablettenform, tentral, zeitraum januar bis mitte april 09 und juni 09, was den tinnitus nochmal eine stufe leiser machte, aber im gegensatz zum cortison mir zig symptome einbrachte, massive nebenwirkungen während der gesamten einnahmezeit und noch dazu nachwirkungen nach dem absetzen des medikamentes.
            ich kann daher tentral, pentoxifillin nicht empfehlen, wenn überhaupt nur kurze zeit, 2 wochen oder max 4 wochen.

            was mir die dritte stufe den tinnitus leiser machte war magnesiumcitrat.

            lärm, disco, kino, bar, ist mir persönlich leider nicht mehr möglich, was natürlich mehr als GROSSER MIST ist, wörtlich gesagt, da meine ohren keine ohrstöpsel vertragen nach einer nervenreizung/triggeminusreizung beim hno und ich sofort höllische ohrenschmerzen kriegen würde.
            ist also alles ziemlich langweilig, kann mit keiner freundin oder freund irgendwo hingehen, nur cafe oder dvd gucken.

            ich empfehle dir in dir zu gehen, und genau zu überlegen, was du möchtest, wenn du den tinnitus leiser kriegen willst, mußt du bereit sein:

            1) zu kämpfen und alle hebel in bewegung setzen sofort und schnell infusionen und/oder tabletten, z.b. für 1 bis 2 wochen zu kriegen, aber KEIN HAES dir geben lassen!!!!(betreff haes kannst du dich beim arzt informieren und im internet über die nebenwirkungen)
            2)mögliche nebenwirkungen oder gar nachwirkungen in kauf zu nehmen!
            (allergische reaktionen, magenprobleme, kopfschmerzen usw. die können solange anhalten wie du die medis nimmst, aber auch noch einige monate oder gar länger anhalten)

            ich hoffe, dir helfen meine persönliche erfahrungen weiter, was du tust und ob du was tust, mußt du ganz allein entscheiden, eines hast du aufjedenfall nicht bei dieser erkrankung/symptom: ZEIT zum lange überlegen, entscheide dich schnell, ob abwarten und hoffen oder therapieren.
            lg marie

            Kommentar


            • #21
              Hallo zusammen

              Erst einmal danke vielmals für die vielen Tipps.

              Ich habe mir das gestern auch nochmal richtig überlegt. Ich bin mit einem Pfeiffen eingeschlafen, in der Nacht war es dann aber weg und fünf Minuten nach dem Aufstehen wieder da. Es scheint also so, das ich Momente habe, in denen es nicht pfeifft.

              Zum Thema: 4 Wochen sind zu spät.
              Es hat ja in den letzten drei Wochen auch nie mehr als 2x 1.5 Stunden gepfiffen und ich glaub, da geht noch niemand zum Arzt. Seit Sonntag ist es nun konstant mit wenigen Unterbrüchen da.

              Ich bin auch der Meinung, das ich mich sofort zum Spezialisten überweisen lassen sollte. Und werde deshalb um 08.00 Uhr gleich dem Hausarzt anrufen und mich überweisen lassen. Im Druck machen bin ich ziemlich gut, bin daher recht optimistisch, das ich bald einen Termin kriege.

              Leider gibt es in der Schweiz ja keine Cortison-Infusionen, habe ich gehört. Aber ich werde mich mal überraschen lassen, was es sonst noch gibt. Da mein Gepfeife ja relativ leise ist, weiss ich nicht, was für eine Therapie angewandt wird. Vielleicht kriege ich auch nur Blutverdünner ??

              Aber wenigstens habe ich alles mögliche versucht und kann mir danach keine Vorwürfe machen.

              @ Marie
              Hörst du dein Pfeiffen auch tagsüber recht gut oder kannst du es beim Tageslärm irgendwie ausschalten, respektive überhören?

              Bei mir ist ja vor allem der Abend die Katastrophe, wenn es ruhig um mich wird. Am Tage lässt es sich noch relativ gut ausblenden.

              Liebe Grüsse
              Lacrima

              Kommentar


              • #22
                Und warst du schon beim Ohrenarzt?
                the world around me all can see what they want to see

                Kommentar


                • #23
                  Hi

                  Ich habe den Termin morgen Nachmittag.
                  Wurde erst gefragt, ob ein Hörsturz auszuschliessen sei und das musste ich bejahen, war ja schon beim Arzt. Und dann meinte sie, ich könnte gleich morgen Nachmittag vorbeikommen.

                  Bin gespannt, ob das was zu machen ist .. heute Nacht war ich Pfeif-frei, aber auch nur bis zum Morgen

                  Kommentar


                  • #24
                    hallo lacrima,

                    also ich habs abends und nachts monatelang sehr laut gehabt wie gesagt, konnte nicht schlafen, konnte kaum einen film gucken oder lesen, habs leiser runterbekommen durch cortison infusionen, dann 4 monate pentoxfillin tabletten und dann jetzt ab den sommer hab ich mit magnesiumcitrat angefangen was es auch nochmals eine stufe leiser machte.
                    bei mir ist es nicht weg, aber es ist um einiges leiser, hätte ich nichts gemacht, wäre es nicht nur weiterhin laut, sondern wohl mittlerweile sehr sehr laut, weil bei mir wurde es irgendwie immer schlimmer.

                    jetzt ist es aufjedenfall so, daß ich wieder einen film gucken kann, sogar lesen kann und auch schlafen kann.
                    also mann kann sich schon denken, daß es wesentlich leiser ist, allerdings:

                    muß alles, wirklich ALLES laute vermeiden, egal was egal wo, da ich keine ohrstöpsel vertrage, vor 2 monaten war ich in einer relativ leisen, also nicht allzulauten bar mit einer freundin, ich schätz 80 dezibel, also wie eine kneipe oder disco war es aufkeinenfall, eher wie ein lauteres cafe, danach hatte ich 2 wochen lang ein etwas lauteres geräusch.

                    auch allzulaute modegeschäfte geht garnicht straßenfeste ebenso nicht

                    wenn ich auf alles laute oder mittellaute verzichte, bleibt es sehr leise, ebenso aufregung oder streitereien, geht garnicht, wenn ich mich allzusehr aufrege, wird es lauter, zwar nicht so laut wie vor 1 jahr, aber etwas lauter.

                    ich hoffe, ich hab deine fragen an mich beantworten können.

                    liebe grüße, marie

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Lacrima81
                      Hi

                      Ich habe den Termin morgen Nachmittag.
                      Wurde erst gefragt, ob ein Hörsturz auszuschliessen sei und das musste ich bejahen, war ja schon beim Arzt. Und dann meinte sie, ich könnte gleich morgen Nachmittag vorbeikommen.

                      Bin gespannt, ob das was zu machen ist .. heute Nacht war ich Pfeif-frei, aber auch nur bis zum Morgen
                      Kopf hoch, das wird schon wieder!

                      Ich empfehle Dir persönlich trotzdem, dich im Internet zu Cortison und seinen Nebenwirkungen (Wikipedia als Bspl.) im VORAUS vor morgigem HNO-Termin zu informieren; denn du weisst nie, was die dir wirklich in deine Adern dann ablassen - ich persönlich empfehle dir, es mal mit der normalen HAES-Infusion anzugehen, nach den normal zehn Infusionen kannst du ja immer noch für dich entscheiden, ob du wirklich CORTISON unbedingt brauchst; das Cortison ist nicht so auf die leichte Schulter zu nehmen; ich habe nach den Cortison-Infusionen immer noch Nachwirkungen!!!!!!!!!!!!!!!

                      Vor-Sicht ist die Mutter der Porzellankiste (dt. Sprichwort)

                      Kommentar


                      • #26
                        Hallo zusammen

                        Danke für Eure Nachrichten

                        @ Marie
                        Na, bei mir ist es zum Glück (noch nicht) so laut. Jetzt wo ich auf den PC-Tasten herumhämmere höre ich es gar nicht, sobald es im Büro lauter wird, pfeift es schon ein wenig. Am Abend ist halt am schlimmsten. Aber ich denke, durch das ich eh immer den Fernseher anhabe, höre ich es erst im Bett so richtig krass.

                        @ N.N.
                        Bei uns in der Schweiz ist es scheinbar nicht möglich, Infusionen zu erhalten. Meine Arbeitskollegen hat das selbe und hat lediglich Blutverdünner in Tablettenform erhalten. Ginko wäre noch eine Alternative, aber mehr machen die hier in der Schweiz nicht.

                        Wie es ist, wenn ein Hörsturz vorangegangen ist, weiss ich nicht, aber ein Pfeifen im Ohr wird hier wohl nicht so ernst genommen (hab ich jetzt von verschiedenen Seiten gehört).

                        Cortison ist für mich eh keine Alternative. Ich bin hochallergisch gegen das Zeug.

                        Grüsse
                        Lacrima

                        Kommentar


                        • #27
                          hallo lacrima,

                          was ich noch an 2 erfahrungen dir mitgeben kann, hab eben so rumüberlegt, was ich dir noch so mitgeben kann, war folgendes:

                          nachdem MTR im juni 09, war mein leiser tinnitus total laut ca. 2 bis 3 wochen, ich drehte echt durch, mußte mit pentoxifillin usw. (wovon ich dann allergische reaktionen bekam) wieder von vorne sozusagen anfangen, zum glück beruhigte es sich dann wieder, ich hatte im MTR kopfhörer aufgesetzt, trotztem ...


                          dann noch war es vor den cortison infusionen nachts folgendermaßen, also im november und dezember 2009, vorallem auch die ersten 2 monate ganz stark der fall:

                          ich lief mitten in der nacht durchs treppenhaus rum, war im keller, versuchte wirklich herauszufinden, ob es in mir ist dieses geräusch, oder ob es von draußen kam, dann wollte ich einerseits nachts nicht alleine schlafen, wollte daß ein freund oder freundin bei mir ist, da ich angst hatte ins bett zu gehen, weil ich dann dieses laute geräusch in meinen ohren hörte, welches mich nicht schlafen ließ, andererseits, konnte ich es aber auch nicht ertragen, daß leute bei mir schliefen, da ich neidisch war, und wütend, daß sie schlafen konnten und nichts hörten und ich nicht.
                          ich wollte auch schlafen!

                          oftmals weckte ich sogar jemand auf, und fragte, ob die wirklich nichts hören, weil es bei mir irgendwie immer lauter und lauter wurde, es war wirklich eine katastrophe, aufjedenfall, beschloß ich ins krankenhaus zu gehen, bekam die cortison spritzen, konnte zumindest meine 4 stunden schlafen danach oder 5 und danach beschloß ich nur noch alleine in meiner wohnung zu schlafen, dann fühlte ich mich nicht so "unter druck gesetzt" auch 7 oder 8 stunden "schlafen zu können", außerdem wollte ich nicht durch die wohnung war rumlaufen nach 4 stunden und andere leute stören beim schlafen.

                          dann im frühjahr nahm ich ja pentoxifillin und konnte dann so 5 bis 6 stunden schlafen, immer mehr, bis magnesium mir einen 7 stunden schlaf einbrachte, also es kam bei mir immer eins zum anderen.


                          ich hab dir das alles erzählt, damit du, lacrima und auch dragon wißt, daß ihr nicht alleine sowas erlebt und ihr wißt, daß wir euch alle hier verstehen, und wissen wovon ihr redet, einer der kein tinnitus hat, kann einfach das nicht nachempfinden, wie ihr euch so fühlt.
                          ich hoffe, meine erfahrungen, die ich hier ganz offen erzählt habe, helfen dir lacrima und dragon irgendwie weiter.
                          lg marie

                          Kommentar


                          • #28
                            ich hoffe, meine erfahrungen, die ich hier ganz offen erzählt habe, helfen dir lacrima und dragon irgendwie weiter.
                            lg marie
                            Leider stößen wir Tinnitus geplagte wohl nicht immer auf Verständniss der anderen, wie du geschrieben hast wer kein tinnitus hat kann es garnicht nachvollziehen wie das ist.


                            Ich habe es mal meinem Bruder auf Youtube ein Video zu Tinnitus angemacht, der nahm die Kopfhörer schon nach 5 Sec ab, weil ers nicht ausgehalten hat.

                            Und immer kriegt man nur zu hören: Ja ich weis es ist schlimm, aber weiter juckt es die anderen nicht solange die nicht selbst davon betroffen sind.
                            the world around me all can see what they want to see

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von dragonx1234
                              ich hoffe, meine erfahrungen, die ich hier ganz offen erzählt habe, helfen dir lacrima und dragon irgendwie weiter.
                              lg marie
                              Leider stößen wir Tinnitus geplagte wohl nicht immer auf Verständniss der anderen, wie du geschrieben hast wer kein tinnitus hat kann es garnicht nachvollziehen wie das ist.


                              Ich habe es mal meinem Bruder auf Youtube ein Video zu Tinnitus angemacht, der nahm die Kopfhörer schon nach 5 Sec ab, weil ers nicht ausgehalten hat.

                              Und immer kriegt man nur zu hören: Ja ich weis es ist schlimm, aber weiter juckt es die anderen nicht solange die nicht selbst davon betroffen sind.
                              die können da gar nicht mitreden :!:

                              Kommentar


                              • #30
                                Das ist bestimmt so.
                                Ich selber hätte mir das vorher auch nicht so penetrant vorstellen können. Muss allerdings sagen, das ich schon immer sehr sensibel war, was mein Gehör anging. Bei der kleinsten Erkältung hatte ich Probleme, weil ich teilweise ein Echo hörte oder wie Watte in den Ohren hatte. Deswegen ist es nun auch doppelt so schlimm für mich.

                                Wo wir gerade in trauter Runde sind :roll:
                                Habt ihr auch manchmal das Gefühl, Euch wird schlecht vor lauter Pfeifen im Ohr ? Ich hab in den letzten zwei Tagen fast kein Appetit mehr, mir ist richtig schlecht.

                                Vielleicht auch nur der Stress, weil ich mich so aufrege :x

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X