Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein nervendes Brummen im rechten Ohr - Tinnitus?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Klingsohr Beitrag anzeigen
    Werbung ist hier verboten, will ich auch nicht. Aber es gibt ja so eine unbeliebte Plattform mit "a". 7x7 bei "Lebensmittel"eintippen, fertig. Die Teebeutel schmecken unterirdisch, aber der lose Tee ist prima. Ginkgo kann vielleicht bei Hörstürzen helfen, das Hörvermögen auch allgemein verbessern, aber einen Einfluss auf Tinnitus hat es sicher nicht. Kann man weglassen.
    Danke dir. Ich finds ganz gut, viele Vitalstoffe und eben auch sowas wie Zink und Ginkgo zu nehmen, selbst falls es nur Placeboeffekt sein sollte Mir kommts so vor dass der TT das Gehirn mega schlaucht. Fühle mich sehr müde und hab plötzlich Schwindel, Vitamine und co sind da sicher nicht verkehrt ... das Brummen ist leider viel unangenehmer als das Pfeifen.

    Kommentar


    • Hast Du Dich mal auf Morbus Meniére untersuchen lassen? Und gegen die Müdigkeit könnte man vielleicht ab und zu eine Vitamin D3 einwerfen.

      Kommentar


      • Hallo zusammen! Ich bin neu in dem Forum. Seit ca. 8 Wochen habe ich auch ein Brummgeräusch im linken Ohr. Nach diversen Tests beim Ohrenarzt habe ich die Diagnose Tinnitus erhalten.
        Mittlerweile habe ich jedoch Zweifel daran, da das Brummen nicht komplett durchgängig ist, sondern auch einige Sekunden aussetzt. Irre ich mich, oder ist bei Tinnitus das Geräusch/ der Ton nicht durchgängig? Wenn das Brummen einen Aussetzer macht, beginnt es immer wieder in einem Moment wenn ich ausatme. Gibt es jemandem, dem es ähnlich geht? Danke für Eure Rückmeldung!

        Kommentar


        • Liebe Leute.
          da ich auch seid Februar vom brummton betroffen bin habe ich sämtliche Sachen durch und bin zum Entschluss gekommen das es Muskeln sind.ich habe Kontakt mit einer Dame über einen anderen Chat diese litt Jahre am brummton und es waren Muskeln bri manchen ist es auch die hws ist kann euch nur raten zu einem chiropraktiker zu gehen und selbst an eure Muskeln zu arbeiten.gsnz wichtig erst ein paar Wochen dehn und Lockerungs Übungen zu machen dann nach 2 bis 3 Wochen leichte kraftübungen und Gymnastik dazu nehmen. Ach ja und ganz wichtig viel walken gehen bei mir ist das Brummen immer noch nicht weg es ist tagsüber so gut wie komplett verschwunden und kommt nur Nachts und morgens aber der Ton ist leiser geworden.die meisten haben verkürzte Muskeln durch falsche Körper Haltung der Hörner liegt teilweise nah an der Muskulatur und sendet dann diese fehlsignale sprich dieses Brummen.ich bekomme morgen ne beissschiene und hoffe das dann die Sache noch besser wird.ich leide auch oft an verspannungen das sind alles typische Signale.lg ich halte euch auf dem laufenden wenn ich den Brummer los bin

          Kommentar


          • Tinnitus ist die im Prinzip unwissenschaftliche Bezeichnung für alle Geräusche im Ohr oder Kopf, die da nicht hingehören, durchgängig, abgehackt, nur bei Vollmond, brummend, zischend, fiepend, pfeifend, real erklingend, oder vom Gehirn projiziert; oder wie auch immer. Tinnitus ist keine Erkrankung, sondern die Folge derselben. Gesucht werden muß nach einer der 120 möglichen Ursachen, was aber sehr schwer ist.

            Kommentar


            • Ach ja liebe Irene .ich finde es hört sich bei dir alles nach Muskeln an.bei mir reichte auch ausatmen oder leichte Impulse an der Stirn aus um es wieder auszulösen.du kannst ganz einfach testen ob dein Geräusch muskulär bedingt ist in dem du wenn das Geräusch da ist den Finger hinter das ohr oben legst und dann die ohrmuschel nach vorne klappt also so gegen Schnipsen von hinten setzt der Ton dann nur für ein Bruchteil einer Sekunde aus ist es wahrscheinlich muskulär bedingt lg viel erfolg

              Kommentar


              • Bei Leuten wie mir setzte das Brummen aber nach viel Lärm (und evtl. Hörsturz dadurch) ein, das ist ja dann muskulär nicht zu erklären !?

                Kommentar


                • Ist ja auch nicht bei jedem der Fall das es muskulär ist.du scheinst ja deine Ursache zu kennen. Ich meinte damit auch die Lezte bei denen weder ein hörsturz noch eine andere erklärbare Ursache dafür vorliegt .

                  Kommentar


                  • Bei liegt z.b weder ein hörsturz vor noch eine andere körperliche erkennbare Ursache. Wie gesagt es gibt 120 Ursachen und 120 Möglichkeiten was zu machen.ich bin auf Muskeln aufmerksam geworden und es bringt mir was zu treniren .es ist nicht weg aber besser geworden.da es nachts noch sehr schlimm ist und mein Geräusch ja durch Finger im ohr zu stoppen ist schlafe ich mit ohrstöpsel und der chiropraktiker fand auch viele Baustellen bei mir.ich bleibe dran an meinem Körper und hoffe das ich den Ton irgenwann komplett los werde .

                    Kommentar


                    • Hallo, Ich bin neu hier und gehöre seit ca 5 Monaten auch zu den Brummern. Ich habe es aber geschafft dies so einzudämmen, dass ich meist einen guten Schlaf hab. Falls jemand Lust hat sich auszutauschen gerne pn

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X