Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine Kathegorisierung des Tinntus: Kopf-/Ohrgeräusche/Tonart

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine Kathegorisierung des Tinntus: Kopf-/Ohrgeräusche/Tonart

    Hallo zusammen,

    seit März leide ich unter Kopfgeräuschen (Zischen, Rauschen, Zirpsen, oft sehr "elektrisch"), welche im Kopf wandern und an einzelnen Tagen schwächer sind als an anderen Tagen.
    Therapie haben nicht angeschlagen. Konzentration im Job ist dauerhaft kaum möglich.
    Was mir bei meinen zahlreichen Arztbesuchen aufgefallen ist: Kein Arzt interessiert sich im Geringsten dafür, was es konkret für Geräusche sind und ob es Kopf- oder Ohrgeräusche sind. Es scheint überhaupt nicht relevant für die Überlegung weiterer Behandlungsstrategien zu sein.
    Wird überhaupt daran geforscht??

    Gruß, Ruhezone

  • #2
    Die akustischen Merkmale und die Lokalisation des Tinnitus haben leider nur in seltenen Fällen einen diagnostischen oder gar therapeutischen Nutzen. Aus Sicht des praktischen Arztes ist es daher durchaus verständlich diese zumeist unnütze Information in der Regel zu ignorieren.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Ruhezone,

      Tinnitus ist so kompliziert wie Epilepsie, aufgrund der Hilflosigkeit der Mediziner besonders auch hier in Deutschland wird Tinnitus tatsächlich nicht
      kategorisiert. Auch wenn diese Unterschiede sehr wichtig sind, spielt es hierzulande normalerweise keine Rolle.

      Das geschieht wenn, dann eher auf internationaler Ebene oder bei sehr wenigen, speziellen Ärzten.
      Da wird unterschieden zwischen Lärmtinnitus, Tinnitus entstanden durch Medikamente, zB Antibiotika wie Ciprofloxacin, durch einen Unfall, et cet.
      Und dann auch was es für einer ist, pulsatil, im Kopf, im Ohr, et cet........

      Die beste Tinnitusklinik die wir in Deutschland haben ist wohl das Tinnituszentrum der Uniklinik in Regensburg mit Prof Langguth als Leiter der Klinik.
      Hat allerdings Monate Wartezeit. Dann gibts z.B. noch den Dr. Biesinger in Traunstein, wie gesagt recht wenige die sich ernsthaft mit dem Thema auseinander
      setzen. Dr. Biesinger z.B. hat auch ein Buch geschrieben "endlich Ruhe im Ohr".

      Es gibt auch Ansätze, Tinnitus im Kopf mit Medikamenten zu behandeln, aber hier muss man sehr vorsichtig sein, denn es kann auch das Gegenteil bewirken.

      Falls Du Fragen hast, schick mir gern ne PN,

      lg Travelline

      Kommentar


      • #4
        Hat allerdings Monate Wartezeit. Dann gibts z.B. noch den Dr. Biesinger in Traunstein, wie gesagt recht wenige die sich ernsthaft mit dem Thema auseinander
        setzen. Dr. Biesinger z.B. hat auch ein Buch geschrieben "endlich Ruhe im Ohr".
        Biesinger gehört unter den Ärzten zu den größten Scharlatanen auf dem Gebiet Tinnitus. Ob er in seinem Buch wohl immer noch die hyperbare Sauerstofftherapie werbebroschürenartig anpreist?

        Die beste Tinnitusklinik die wir in Deutschland haben ist wohl das Tinnituszentrum der Uniklinik in Regensburg mit Prof Langguth als Leiter der Klinik.
        Der wird in der Regel aber auch nicht viel mehr tun können, außer wenn es mal wieder eine Studie zur transkraniellen Magnetstimulation gibt.

        Kommentar

        Lädt...
        X