Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsfähigkeit bei sehr lautem Tinnitus ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsfähigkeit bei sehr lautem Tinnitus ?

    Hallo,
    könnt Ihr arbeiten gehen, wenn Euer Tinnitus sehr laut ist ?
    Liebe Grüsse

  • #2
    Hoi Marjelchen
    Das neue Konzept ist bei Tinnitus, dass man stark tinnitus-gestresste Patienten vorübergehend krank schreibt, sie aus dem Stress nimmt, eine Therapie anbietet, so ist es in der Schweiz. Aber dazu muss man zu einem spezialisierten HNO gehen.

    Wenn man einigermassen mit dem Tinnitus klar kommt, dann ist es besser arbeiten zu gehen, denn die Arbeit lenkt ab, was hilft.

    Ist der Tinnitus durch Arbeits-Lärm bedingt und chronisch, dann kommt eventuell eine berufliche Umschulung in Frage.

    Wenn du noch eine ausgeprägte Hyperakusis hast, dann wird es mit Arbeiten schwieriger, ausser du arbeitest in einem ruhigen Metier.


    Gruss von Maria
    Zuletzt geändert von Maria V.; 11.03.2019, 16:03.

    Kommentar


    • #3
      Ich arbeite im Büro.
      Meinen Tinnitus habe ich nicht durch Lärm.
      Zurzeit bin ich krank geschrieben wegen Grippe.
      Seit gestern flippt er wieder aus.
      Muss mir neues Rezept holen für Promethazin.
      Ich darf ja nicht Jammern.
      Ich hab ja nur Tinnitus.

      Kommentar


      • #4
        Alles ist besser, als sich dem Tinnitus alternativlos auszusetzen. Insofern hilft mir die Arbeit. Selbst wenn ich ihn dabei ähnlich laut höre wie zu Hause, muß ich mich ja zusammenreißen. Seit Januar bin ich leider zu Hause und weiß noch nicht, ob es nicht vielleicht doch weitergeht. Aber ich habe zu Hause mehr als genug zu tun, gestalte meinen Tag ähnlich aktiv. Klar gibt es Fälle, wo man so verzweifelt ist, dass man einfach nicht mehr kann. Dann benötigt man natürlich professionelle Hilfe.

        Kommentar


        • #5
          Hi Marjelchen,

          Promethazin? Das ist aber ein sehr hilfloser Versuch, das ist ein Psychopharmaka und wird Dir nicht weiter helfen. Falscher Ansatz, wenn überhaupt ein
          Medikament in Frage kommt, dann eher etwas, was in Richtung Epilepsie-Medikament geht (Benzos), also wenn denn schon überhaupt.
          Es gibt entsprechende Versuch/Ansätze dazu in Tinnitus Kliniken in USA oder Belgien.

          ABER- großes Aber, all diese Medikamente können stark abhängig machen, also auch dieses Promethazin, und können auch Deine Gesundheit gefährden.
          Ich hoffe, Du wurdest über die Risiken aufgeklärt und man hat nicht einfach versucht, Dich in die falsche Richtung "ruhig zu stellen".
          Sei bitte vorsichtig was Du da einnimmst, informier Dich genau!!!

          Die Hilflosigkeit der Ärzte in allen Ehren, aber das finde ich- wieder mal- einfach frech!!!!


          lg Travelline

          Kommentar

          Lädt...
          X