Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tinnitus seit 6 Wochen, bitte um Hilfe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tinnitus seit 6 Wochen, bitte um Hilfe

    Hallo liebe Mitleidende,

    ich wollte euch hier mal meine Geschichte erzählen in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann.

    Alles fing vor ca. 6 Wochen an. Nach einer Mandelentzündung bei der ich Nachts oft total verschwitzt war hatte ich meinen neuen Begleiter. Ein konstanter,hoher Ton eher im Kopf.
    zunächst dachte ich mir dabei nicht viel, es war recht erträglich.

    Nach einer Weile jedoch begab ich mich auf meine Ärztereise. Was ich bisher durch habe:
    - HNO (Gehör ok, 3 Wochen Pentoxiffilyn keine Wirkung).
    - 9 Tage Cortison Infusionen ohne Wirkung.
    - Neurologe hat nix gefunden.
    - 6x Physio ohne Effekt.

    Habe seit gestern eine Knirschschiene und nochmal Physio bekommen.

    Nun etwas ungewöhnliches:
    In der letzten Woche bin ich 2x nach einer Stunde aufgewacht, war total verschwitzt am Kopf und derTinnitus war mega aggressiv. Konnte anschliessend nicht mehr schlafen und habe mich dann durch den Tag geschleppt. Abends bin ich dann totmüde in's Bett gefallen, und am nächsten Tag war der Tinnitus komplett verschwunden! Dies wiederholte sich danach direkt nochmal. Ich kann leider nicht sagen was das war.

    komischerweise habe ich den extremen Nachtschweiss beim schlafen seit der Mandelentzündung beibehalten. Wache morgens auf und mein Kissen ist jedes mal nass. Könntet ihr euch vorstellen,dass mein Tinnitus etwas mit psychischem Stress zutun hat, den ich Nachts kompensiere? Habe auch regelmässig gekifft, und 2 Wochen vor dem Mist damit aufgehört. Dazu kommen recht komische Albträume manchmal.

    Habe auch ein AD vom Hausarzt bekommen, nachdem ich nach einer durchgemachten Nacht bei ihm aufschlug. Ich Frage mich, ob mir die Ads beim schlafen oder evtl sogar mit dem Tinnitus helfen könnten(habe sie noch nicht genommen). Habe teilweise von Leuten gehört, die durch ADs ihren Tinnitus beseitigen konnten. Was würdet ihr mir raten? Die Ads heissen Duloxetin. Könnte sein, dass eine leichte Depression vor dem Tinnitus vorhanden war.

    vielen Dank fürs Lesen, bin für jeden Tipp dankbar.
    LG alex

  • #2
    Hallo Alex,

    scheint recht ruhig hier zu sein, ich bin auch neu) habe den Tinnitus seit 4 Monaten. Auch eine Ärzteodyssee hinter mir, hat nichts gebracht. Glaube, wir haben etwas gemeinsam, habe auch Nachtschweiß, aber am ganzen Körper. Ich habe früher Antidepressiva genommen, da hatte ich aber noch keinen Tinnitus und ein anderes Mittel, als man dir verschrieben hat. Kann dir leider nicht helfen, wünsche dir gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Sabine

    Kommentar


    • #3
      Habe auch ein AD vom Hausarzt bekommen, nachdem ich nach einer durchgemachten Nacht bei ihm aufschlug. Ich Frage mich, ob mir die Ads beim schlafen oder evtl sogar mit dem Tinnitus helfen könnten(habe sie noch nicht genommen). Habe teilweise von Leuten gehört, die durch ADs ihren Tinnitus beseitigen konnten. Was würdet ihr mir raten? Die Ads heissen Duloxetin. Könnte sein, dass eine leichte Depression vor dem Tinnitus vorhanden war.
      Es verwundert, dass der Arzt bei Durchschlafstörungen ausgerechnet Duloxetin verschrieben hat. Dieses Medikament ist antriebssteigernd und dürfte daher wohl eher die Probleme verschlimmern. Zum Schlafen empfehle ich eher Mirtazapin. Hat nur eben den Nachteil der Gewichtszunahme.

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        wollte noch mal an meinen vorigen Beitrag anknüpfen.
        Inzwischen sieht die Situation bei mir anders... aus.

        Ich höre inzwischen mehrere Dinge... zu meinem normalen Geräusch (hohes klingeln im ganzen Kopf) kamen in der letzten Zeit weitere dazu. einmal vernehme ich ein Geräusch bei zb lüftern oder einem Föhn oder ähnlichem. Dazu gekommen ist ein morseähnliches Geräusch welches sich mit einem elektrischen Ziepen abwechselt (eher rechts) sowie ein leichtes brummen links. Dazu habe ich manchmal bei Anstrengung meinenpuls rechts hören können.
        Wenn ich in' Bett gehe, je nachdem auf welchem Ohr ich liege, höre ich ab und zu so ein leichtes Plopp Geräusch. Wenn ich mich hinlege und auf die Geräusche konzentriere, dann nehme ich manchmal ein leichtes ziehen an der rechten Schläfe war.. Dazu habe ich das Gefühl dass alles Geräusche irgendwie auf meine Aufmerksamkeit reagieren irgendwie... kann sich das einer erklären? Bin für jede Hilfe dankbar!

        Kommentar


        • #5
          Eine mögliche Erklärung ist, dass du aufgrund des Tinnitus dich stärker auf deine Hörwahrnehmung konzentrierst und dadurch den Tinnitus detailreicher wahrnimmst und normale Phänomene entdeckst, die du vorher automatisch ignoriert hast.

          Kommentar

          Lädt...
          X