Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

30 Jahre lang nervt er schon

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 30 Jahre lang nervt er schon

    Hallo

    Bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

    Ich heiße Jürgen komme aus dem Kreis Schwäbisch Hall.
    Bin 48 Jahre , 2 Erwachsene Kinder. Seit 9 Jahren verwitwet.

    Habe seit 1990 Tinnitus beidseitig, sehr starkes rauschen als würde ich neben einer Turbine stehen, teilweise ein unerträgliches pfeifen dabei.
    Hörgeräte beidseitig nur das rauschen ist immer lauter egal wie ich es einstelle.

    Bin gefühlte 25 Jahre von arzt zu arzt gerannt, keine Medikamente halfen, was einigermaßen half wurde vom Markt genommen.

    komme bis heute mit dem tinnitus kaum klar da er mein tagesablauf mehr oder weniger bestimmt.
    Kann mich trotz hörgeräte kaum mit Leuten unterhalten weil ich nur stückelhaft verstehe.


  • #2
    Hallo


    Woher kommt das? Und gab's auch Zeiten in denen es besser ging?

    Kommentar


    • #3
      Servus

      ich hab leider keine Ahnung warum das auf einmal kam. Das rauschen ist immer da.
      Ich kann mich nur daran erinnern auch wenn es sich komisch an hört ; ich hatte damals nachts einen Joghurt gegessen. Als ich morgens aufgewacht bin war das rauschen da mit ständigen Schwindel.
      Der Schwindel ist mittlerweile weg gegangen, was vom drehschwindel blieb sind ab und zu mal augenzucken, werden aber auch immer weniger hab ich das Gefühl.

      Danach ging das Ärzte rennen los keiner konnte helfen, ganz am Anfang wurden mir beide trommelfels geritzt danach war der tinnitus zwar kurz weg kam aber wieder nach paar Tagen. Irgendwann wollte ich es nimmer dieses ständige auf ritzen.
      Medikamente hatte ich so gut wie alles versucht, nichts half bis auf das eine bestimmte, weiß nicht ob ich es hier schreiben darf, leider wurde es vor Jahren vom Markt genommen mit diesem Medikament hatte ich es einigermaßen im Griff.

      Seit ca. 10 Jahren hab ich zwar hörgeräte aber das rauschen ist immer lauter, egal wie der akustiker es einstellt.
      Seit 2 Jahren ist ein fast unerträgliches pfeifen dazu gekommen.

      Solange ich mich mit einer Person unterhalte geht es grad so, aber sobald eine zweite Person dazu kommt verstehe ich so gut wie nichts mehr, höre sie reden verstehe aber nicht mehr was.
      Helfen konnte mir bis heute kein Arzt egal wo ich war.


      Kommentar


      • #4
        Hallo Jürgen,

        Du wirst, wenn Du hier in den einzelnen Foren rumstöberst, so einige Möglichkeiten entdecken, die man ausprobieren kann,
        von der Einnahme von Zink- und Magnesium und Gingko bis zum Trennen und neu-Einrichten von Unter- und Oberkiefer. Wissenschaftlich fundiert und erwiesen ist davon leider gar nichts, was nicht bedeutet, dass nicht auch im Einzelfall dieses und jenes bei diesem und jenem helfen kann. Vielleicht 3 von Hundert erfahren eine vollständige Heilung, viele andere lernen, ihr Leben erträglich mit dem Quälgeist zu gestalten. Welchen Weg Du gehen möchtest, oder auch nicht, ist Deine persönliche Glaubenssache. Wir Menschen können zwar auf den Mars fliegen, aber was Tinnitus genau ist, und wie wir ihn heilen, wissen wir leider nicht. Die Medizin ist leider auf diesem Gebiet meines Erachtens absolut erbärmlich am Versagen. Bei 90 Prozent aller Fälle wird nicht einmal in das Ohr hinein geschaut, usw.. Lässt sich wohl kein Geld daran verdienen. Es schmerzt mich auch, sagen zu müssen, dass ein 30 Jahre zischender Tinnitus wahrscheinlich nur durch Gott persönlich geheilt werden kann. Natürlich bin ich kein Arzt. Das Zischen, wenn ich mich recht entsinne, hat wohl oft auch etwas mit den Blutgefäßen zu tun. Manchmal ist ein Tinnitus auch eine natürliche Folge des Hörverlustes im Alter durch absterbende, Sauerstoff-unterversorgte Hörhärchen. Es ist alles auch immer eine Frage des Geldes, da die Kassen kaum etwas bezahlen, da nichts durch Studien als heilend genügend unterlegt ist. Wenn Du welches hast, und es riskieren möchtest, kannst Du diesen oder jenen Weg gehen. Allerdings gibt es auch manchmal Verschlimmerungen, etwa durch die Sauerstoff-Druckkammer. Es gibt kein richtig oder falsch - es gibt nur Deinen Weg. Alles Gute!

        Kommentar


        • #5
          Hallo klingsohr

          versucht hab ich schon einiges was Medikamente und Co. angeht, teilweise meine Gesundheit aufs Spiel gersetzt,
          das einzige Mittel was half war das Diligan, doch das wurde vor Jahren vom Markt genommen, suchte noch lange danach ob es vielleicht unter anderem Namen vermarktet wird , hab auch den Hersteller angerufen aber alles ohne Erfolg.

          Ginkgo hab ich schon vor Jahren probiert davon hab ich juckreiz bekommen das ich es kaum aufhielt , danach hab ich tebonin tropfen mit dem besonderen extrakt versucht weil ich dachte das besser sei wo mir jeder gesagt hat. Komischer weiße war nach paarmal einnehmen das Ohrensausen bissl zurück gegangen, also nahm ich es weiter, aber das rauschen kam mit voller Wucht und dazu noch lauter als sonst zurück, war dann auch ein fehlkauf.
          Vor paar Monaten hab ich dann irgendwo gelesen das clycin helfen soll , ich ab zur Apotheke das mittelchen bestellt, eingenommen naja nach Tagen wachte ich nachts auf und dachte ich schwebe übern Boden und herzrasen wie sau habs dann nimmer weiter genommen brauchte fast 3 Tage bis es mir wieder besser ging.
          Was freiverkäufliche Sachen angeht hab ich einiges durch , und einiges an Geld liegen lassen, geholfen hat nix.

          Beim letzten Besuch beim HNO arzt wurde mir gesagt ich solle jeden abend nach der Arbeit 1 oder 2 bier trinken dann denk ich nimmer drann.
          Wahrscheinlich stand ich bei ihm zu oft auf der matte. Seit dem war ich bei keinem arzt mehr.




          Kommentar


          • #6
            Ich gehe mal davon aus, dass du auch psychiatrisch abgeklärt wurdest, wenn du schreibst, dass du bereits "alles" ausprobiert hast.

            Nur Gingko und Aminosäuren sind ansonsten etwas mau...
            Bei mir piept´s... Und summt... Und rauscht... Und brummt... Und pfeifen tut´s erst recht.
            Und darum gehts mir schlecht!

            Kommentar


            • #7
              Ja bin auch schon .
              Damals wurde mir gesagt das alles normal ist,
              vor paar Jahren wurde mir vorgeschlagen das ich mir den gleichgewichtsnerv durch trennen lassen soll, da es aber nur 50 zu 50 % Chance ist das dadurch das Ohrensausen weg ist hab ich es sein lassen .

              Kommentar

              Lädt...
              X