Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stress, Krankheit oder zu laute Musik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stress, Krankheit oder zu laute Musik

    Hallo zusammen, hat angefangen vor ca. 6 wochen.... er ist nicht laut ich hör ihn nur wenns ruhig ist....schon sobald ich mich unterhalte hör ich ihn nicht mehr....aber wenn ich nachts im bett liege nervts mich schon gewaltig.... oder jetzt grad vorm PC hör ichs auch ein wenig ....und nur aufm linken ohr! es hat ca. 10 tage lang gesummt in meinen kopf und dann hatte ich 3 wochen urlaub und ne woche schule wo ich keinen ton gehört hab ... und die woche hab ich das arbeiten wieder angefangen und schon ist dieser sche*ß ton wieder da.

    kurz nach paar sachen die ich erwähnen sollte

    -ich bin 20 jahre alt
    -arbeitsumfeld ist laut (maschinen), hab aber immer ohrenstöpsel drin
    -keine großen krankheiten auser öfters mal schnupfen
    -stress mach ich mir schon öfters, aber es belastet mich nicht stark
    - ich hör öfters mal laute musik durch konzerte oder discos aber beispielsweiße wo ich urlaub hatte hab ich oft laute musik gehört und nie diesen ton im ohr.....


    Was meint ihr woher wieso warum?
    Und Ja ich werde morgen zum arzt gehen


    mfg snowi

  • #2
    Stress: wahrscheinlich
    Krankheit: möglich
    Lärm/laute Musik: wahrscheinlich

    Da es viel zu viele mögliche Ursachen gibt kannst nur du allein die Antwort darauf finden.

    Wichtig ist nur dir deshalb nicht noch mehr Stress zu machen.
    Versuch dich zu schonen und ne Weile laute Musik, etc. zu vermeiden.
    Ach ja und sei nicht allein und lenk dich ab.

    Gruss
    Daniel
    Bei mir piept´s... Und summt... Und rauscht... Und brummt... Und pfeifen tut´s erst recht.
    Und darum gehts mir schlecht!

    Kommentar


    • #3
      was heißt ne weile schonen... ne woche oder nen monat?
      Was spielt sport für ne rolle?

      Kommentar


      • #4
        Das musst du ja wohl selber wissen, wie lange da Bedarf besteht.
        Bei mir piept´s... Und summt... Und rauscht... Und brummt... Und pfeifen tut´s erst recht.
        Und darum gehts mir schlecht!

        Kommentar


        • #5
          Ich würde sofort aufhören, in einer lauten Umgebung zu arbeiten. Da muss es ja sehr laut sein wenn der Arbeitgeber schon auf Ohrenstöpsel setzt. Vor allem jetzt wo dein T offensichtlich noch nicht so laut ist. Ob das der Auslöser ist kann ich natürlich nicht wissen. Ich will damit nur sagen, dass ist keine Arbeit der Welt wert.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von snowman45 Beitrag anzeigen
            -arbeitsumfeld ist laut (maschinen), hab aber immer ohrenstöpsel drin
            Zitat von snowman45 Beitrag anzeigen
            - ich hör öfters mal laute musik durch konzerte oder discos aber beispielsweiße wo ich urlaub hatte hab ich oft laute musik gehört und nie diesen ton im ohr.....
            Das ist aber auch irgendwie ein Wiederspruch in sich ;-)

            Wie schon geschrieben, das Gehör nicht weiter unnötig belasten, also möglichst viel Ruhe.
            Der schwerste Kampf, ist der Kampf mit uns selbst

            Kommentar


            • #7
              Schade, dass der Beitrag schon so alt ist. Mich würde brennend interessieren was daraus geworden ist. Bei mir war es sehr ähnlich.

              Kommentar

              Lädt...
              X