Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tinnitus durch Schleudertrauma?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tinnitus durch Schleudertrauma?

    Hallo zusammen,

    ich bin 35 Jahre alt, habe 2 Kinder und naja....seit 4 Wochen stolzer Besitzer eines dauerhaften Fiepens im Kopf/Ohren/Ohr.

    Ich denke, ich habe schon seit meiner Kindheit einen leichten Tinnitus. Jedenfalls dachte ich immer, dass das Piepsen einfach die Ruhe wäre, bis ich ein Gespräch mit nem Kumpel hatte, welcher meinte, dass er keine Piepen hat, sondern einfach nichts hört . Ich konnte das nicht glauben, also hatte ich wohl einen Tinnitus...woher auch immer. Als Kind wurde ich an den Ohren operiert, sprich sie wurden angelegt, da sie abstanden wie bei Dumbo. Evtl. war das der Auslöser? Oder ein heftiger Sturz auf den Kopf als Kind? Oder ein Böller, den man mir im Vollrausch auf den Bauch schmiss? Wer weiß...

    Zwischenzeitlich, vor ziemlich genau 10 Jahren hatte ich einen pulsierenden Tinnitus, welcher wohl durch Stress ausgelöst wurde. Er verschwand durch Infusionen, kam wieder und verschwand endgültig als ich im Urlaub war. Dieser war nur links zu hören und pulsierte nicht synchron mit meinem Puls. Eher wie ein Morsezeichen und nur Nachts im Bett...ätzend.

    Anfang diesen Jahres hatte ich eine zähe Entzündung der Nebenhöhlen und des Gehörgangs. Hier hatte ich ein ähnliches oder gleiches Fiepen im linken Ohr. Der HNO verschrieb mir Antibiotika und saugte Ohrenschmalz ab. Das Fiepen verschwand. Er meinte, es kam vom Ohrenschmalz, welches auf dem Trommelfell lag.

    Vor 4 Wochen waren wir im Legoland. Im Zimmer musste ich das Fenster über Nacht aufreißen, da es sehr warm war. Nachts wachte ich verschwitzt auf und hab gemerkt, wie es eiskalt über meine linke Gesichthälfte zog. Das Kissen war grottig, in der Früh war der Nacken im Eimer. Egal, sollte ja wieder ins Legoland gehen. Dort gab es ein Fahrgeschäft mit einem KUKA-Roboter, an dem sich Sitze befanden. Man wird auf der höchsten Stufe echt gut durchgerüttelt. War wohl keine gute Idee, damit zu fahren. Mir war danach richtig übel und normal vertrage ich sowas echt gut.

    Am nächsten Tag hatte ich einen Physio-Termin wegen meiner BWS. Da merkte ich schon, dass meine Ohren "Fiepen". Ich sagte dem Physio, dass ich so verspannt sei, dass sogar die Ohren fiepen. Er hat daraufhin den Nacken behandelt und wollte die HWS einrenken. Am langen Wochenende wurde es dann extrem laut. So laut, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Vor Angst habe ich nichts mehr gegessen, bekam Panikattacken. Am nächsten Werktag bin ich sofort zum HNO. Der meinte eiskalt "Naja, ich seh im Ohr nichts auffälliges. Ich verschreibe Ihnen mal Prednisolon. Mal hilft es, mal nicht. Warum es hilft, weiß auch keiner. Wenn es nicht hilft, müssen Sie sich wohl damit abfinden." Puh, harter Tobak.

    Ich bin zu meiner Heilpraktikerin/Osteopathin. Ihre Vermutung lag sofort bei einem leichten Schleudertrauma, welches meinen vorhandenen Tinnitus wohl verstärkt. Ihre Behandlungen brachten kurzzeitig Linderung bzw. machten ihn leiser. Aber nie dauerhaft.

    Natürlich hat das Kortison auch nichts gebracht außer dass es meine Panik, Angst und Depression massiv verstärkt hat. Ich wusste nicht mehr, was ich machen soll. Konnte den Alltag nicht mehr bewältigen. Meine Frau musste arbeiten gehen, die Kinder waren Zuhause. Ich schaffte es nicht und musste zu den Schwiegereltern, welche zum Glück Zuhause waren. Ein richtiger Horror war das. Ich bin dann nochmal zum HNO, zu einem anderen, wieder mit ähnlicher Aussage. "Nehmen Sie das Kortison zu Ende und warten sie eine Woche, dann kommen Sie nochmal!" Nach dem Kortion war des Geräusch nicht weg, aber mir ging es Stück für Stück besser und wir fuhren in den bereits gebuchten Urlaub. Es war sehr entspannend, aber der Tinnitus blieb.

    Wieder zum HNO...diesmal mit Hörtest, Ohrendrucktest und Trommelfellschwingung. Alles in Ordnung. Aussage diesmal "Sie haben wohl keinen typischen Tinnitus. KLären Sie HWS, Kiefergelenke, etc ab.! Das vergeht, Sie werden sehen." Hoffnung war wieder da.

    Kieferorthopäde aufgesucht...alles in Ordnung.
    HWS geröntgt...alles in Ordnung.
    Zahnarzt...alles in Ordnung.
    Kieferchirurg mit CT der Kieferhöhle...alles in Ordnung.
    Juhu, ich bin Gesund...wäre da nicht der besch$$$"& Ton im Kopf.

    Mittlerweile habe ich den Physio gewechselt, welcher sich auf die Kaumuskeln und Kiefer konzentriert. Ich mache Übungen und klatsche mir jeden Abend und Morgens für 10 Minuten weißes Rauschen auf die Ohren. Der Tinnitus schwankt den ganzen Tag über. Mal lauter, mal leiser. Gestern war er Abends plötzlich komplett weg. Also wirklich komplett. Heute dafür umso lauter :/

    Genau lokalisieren kann ich ihn nicht. Eher im Hinterkopf oder auf beiden Ohren. Das Geräusch erinnert an eine alte Fernsehröhre. Abends und Nachts it er mir mittlerweile echt egal. Evtl weil ich das Geräusch vorher schon kannte. In der Früh nervt er mich tierisch und tagsüber teilweise extrem, da er nicht von Geräuschen überdeckt wird, sondern irgendwie an Intensität zunimmt. Ganz komisch.


    Meine Fragen an Euch:

    1) Mir ist aufgefallen, dass er stärker wird, wenn mein Kiefer schmerzt bzw. die Muskeln verspannt sind. Nachts trage ich seit 3 Wochen wieder meine Schiene. Ändert aber die Muskelspannung nicht. Wie bringe ich diese doofen Muskeln dazu, sich zu entspannen?

    2) Wenn ich liege wird der Tinnitus meist ziemlich schnell leiser und angenehmer. Gestern bin ich den ganzen Tag auf der faulen Haut gelegen und Abends war er weg. Wie kann das sein?

    3) Der Kieferorthopäde meintedamals, dass es auf einen Innenohrschaden hindeute, wenn der Tinnitus im Liegen leiser wird. Warum?

    4) Wenn ich Alkohol trinke, dreht er richig auf. Besonders bei Rotwein...halleluja. Entweder ich besauf mich komplett, oder schlafen geht nicht^^ Woher kommt das?

    5) War oder ist die Vorgehensweise meine HNO (übrigens der beste hier^^) so richtig? Gibt es keine Infusionen mehr oder sons irgendendwas?


    Ich freue mich auf Antworten und evtl. aufmunternte Worte. Momentan bin ich grad wieder etwas am Boden, da es wieder so laut ist und der Befund vom CT heute wieder nichts hervorbrachte.
    Zuletzt geändert von Cross213; 08.07.2019, 20:18.

  • #2
    PHP-Code:
    Wie bringe ich diese doofen Muskeln dazusich zu entspannen
    Nimm einen Tennis-Softball, und massiere Dir damit am besten Kopf und Hals, vor allem den Kiefer. Auch, - und vor allem: da, - wo es schmerzt.

    Kommentar

    Lädt...
    X