Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Heilversperechen der Ärzte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Heilversperechen der Ärzte

    Hi,
    ich wollte mal fragen, was ihr so von den Heilversprechungen der uns allen wohl bekannten "Tinnitus-Spezialisten" haltet.
    Darf ein Arzt einem Patienten die Heilung garantieren?
    Wenn die Heilung dann nicht eintritt, wäre das doch eigentlich Vertragsbruch oder?Immerhin wurde es einem doch zugesichert. Teilweise ja sogar schriftlich, in einem anderen tinnitus-forum kusiert sogar eine email eines Arztes wo dem Patienten 100% Heilung zugesichert wird.
    Wundert mich schon das die behandelnden Ärzte hierzulande keine Klagen zu erwarten haben. Ist das in anderen Ländern auch der Fall?

    Grüße

    Joker
    Der schwerste Kampf, ist der Kampf mit uns selbst

  • #2
    Kein seriöser Arzt verspricht Heilung bei Tinnitus.

    Kommentar


    • #3
      Glaub ich auch das das kein Arzt macht. Und wenn dann hat er sich wie auch immer anderweitig abgesichert (so in Richtung Kleingedrucktes o. ä.). Die nächste Frage ist ja auch was man rechtlich unter "Heilung" versteht. Eventuell wurde ja auch kein exaktes Datum für die Heilung genannt (klingt krass aber einer von beiden (Arzt oder Patient) wird schon "rechtzeitig" versterben). Es gibt noch zig weitere Möglichkeiten wie etwas "toll klingt" aber im Endeffekt Grauzone ist. Ein praktisches Beispiel: Du nimmst an einem Gewinnspiel teil. Der 1000. Anrufer erhält 1000 Euro bar auf die Hand. Jeder Anruf kostet 1,89 €. Mögliche Ergebnisse:
      -Rufen weniger als 1000 Leute an gibt es keine Gewinnausschüttung - "Gewinner" ist der der das Gewinnspiel veranstaltet
      -Rufen 1000 Leute an gibt es zwei Gewinner - der 1000. Anrufer und der Veranstalter (1000 x 1,89 Euro = 1890 Euro - 1000 Euro Gewinn = 890 Euro für den Veranstalter)
      Der Einfachhheithalber habe ich die Kosten für Telefonanbieter, Administration u. ä. mal weggelassen ;-).

      Veranstalter ist in dem Fall der Arzt. Er "gewinnt" immer. Er wird wahrscheinlich die Kosten für einen (oder auch mehrere) verlorenen Prozess seinen Einnahmen durch das Versprechen gegenüber gestellt haben und kam zu dem Schluß das sich das rechnet. Rechtlich ok, moralisch unterste Schublade...ist aber alles reine Spekulation meinerseits.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Joker Beitrag anzeigen
        Hi,
        ich wollte mal fragen, was ihr so von den Heilversprechungen der uns allen wohl bekannten "Tinnitus-Spezialisten" haltet.
        Darf ein Arzt einem Patienten die Heilung garantieren?
        ................
        Joker
        Ich kenne (gott sei dank nich persöhnlich) nur Greuel und Wilden als selbsternannte "Tinnitus-Spezialisten" mit grossen Heilversprechungen. Allerdings sind dass immer so Aussagen wie Tinnitus ist Heilbar usw. aber bei deren Behandlungsangeboten
        werden meist so 70 % Erfolgsquoten angeben, ich habe zB. nichts in Richtung : Heilung von Tinnitus 100% Erfolgsgarantie oder sowas gelesen.

        Welcher dieser Weiskittelscharlatane oder Konsorten behauptet daß und wo?

        Kommentar


        • #5
          Hier eine mail von Dr Wilden aus dem eurotinnitus forum:

          Sehr geehrter Herr Pehmoeller,

          vielen Dank für Ihre E-Mail.
          Die Erfolgsaussichten sind im Grunde 100%, wenn die jeweiligen Patienten
          bereit sind, Ihre Hörorgane sowie individuell jeweils nötig ausreichend mit
          hochwertigem Laserlicht zu versorgen.

          Mit freundlichen Grüßen


          Dr. med. Lutz Wilden
          Privatpraxis für hochdosierte Low-Level-Lasertherapie
          Kurallee 16 - 94072 Bad Füssing
          Tel: +49 (0)8531-980198
          Fax: +49 (0)8531-980119
          Internet: www.dr-wilden.de / www.dasgesundeohr.de
          Mailto: info@dr-wilden.de

          -----Ursprüngliche Nachricht-----
          Von: Patrick Pehmoeller [mailto:Pehmoeller@gmx.net]
          Gesendet: Montag, 21. Januar 2008 21:19
          An: Praxis Dr. Lutz Wilden
          Betreff: Re: Lasertherapie


          Guten Abend Herr Dr. Wilden,

          meine Hörkurven habe ich leider nicht vorliegen. Ich habe einen
          Hochfrequenten Tinnitus.

          Nach meinem Hörtest ergab sich eine schwäche im hochfrequenten Bereich
          zwischen 10 und 20 db.

          Sollte meine HBO nicht den erwünschten Erfolg bringen würde ich es in
          erwähgung ziehen eine LLLT bei Ihnen zu machen.

          Wie würden in diesem Fall in etwa die Erfolgschancen aussehen?


          Mir freundlichen Grüßen

          Patrick Pehmöller


          Gut, er schreibt hier, man muss seine Ohren ausreichend mit Laserlicht versorgen, dann hätte man eine Heilungschance von fast 100%
          und "ausreichend" ist natürlich ein sehr schwammiger Begriff.

          Aber ich Laser mit meinem Konftec-homelaser halt mal fleisig weiter, koscht ja nix ;-)
          Der schwerste Kampf, ist der Kampf mit uns selbst

          Kommentar

          Lädt...
          X